Dienstag, 20. März 2018

Der März und die Krankheiten

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche ... mitte März überkommt mich immer eine ganz unerträgliche Ungeduld. Ich mag einfach nicht mehr. Weder die ewigen Erkältungen, von denen sich keiner zu erholen scheint und die ständig im Kreis herumgegeben werden, noch dieses verdammte Wetter. Schnee. Schon wieder Schnee. Und saukalt. Wer braucht schon Schnee und Saukalt an einem 20. März? Morgen ist Frühlingsanfang! Und wenn ich mir die Vorhersage anschaue, kommt mir das kalte Grausen. Schnee an Ostern!!!! Ja, ich weiß, die Kids haben an einigen Osterfesten die Eier im Schnee gesucht. Brauchen tut das trotzdem keiner.

Ich möchte am liebsten rausgehen und den Schnee anschreien, dass er sich endlich nach Sibirien oder an den Nordpol verziehen soll. Ich kriege so richtig Schlechte-Laune-Anfälle. Erst kommt er monatelang nicht und wir haben Fönwetter und 16° an Weihnachten, und dann will er nicht mehr gehen. Unerträglich.

Ich habe mich den ganzen Winter hindurch gesundheitstechnisch gut geschlagen. Aber jetzt hat es mich auch erwischt. Schnupfen, Husten, alles hängt fest, nix will raus oder weg und eigentlich fühle ich mich die ganze Zeit nur sch***. Die Kinder kränkeln auch vor sich hin. Kaum sind sie wieder halbwegs auf dem Damm, geht schon wieder was los. Ewig muss man Kinderbetreuung organisieren oder selbst nicht in die Arbeit gehen, alles geht drunter und drüber. Ich glaube wir hatten kaum eine Woche in letzter Zeit, wo alles normal lief. Das ist so verdammt anstrengend, kostet so viel Kraft und Nerven und macht überhaupt keinen Spaß.

Ich möchte auch so gerne wieder laufen gehen (aber bitte nicht im Fitnessstudio auf'm Laufband). Raus an die Luft, in den Wald, Sonne tanken, Wärme tanken. SEHNSUCHT!!!!!!

Liebes Universum, ich wünsche mir Frühling!
C. Araxe - 5. Apr, 21:59

Das Beste, was man dann machen kann, ist dem Frühling –oder auch schon mehr dem Sommer – entgegen zu reisen. Zwar ist es nicht gleichzusetzen mit dem hiesigen Frühling (wenn alles draußen im frischen Grün explodiert), aber man hat schon etwas anderes als viel zu kalte Tage, durchsetzt mit Regen oder gar Schnee.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

"Immer ist alles schön"...
»Immer ist alles schön« ist ein Roman...
yvseit - 24. Apr, 21:21
Das Beste, was man dann...
Das Beste, was man dann machen kann, ist dem Frühling...
C. Araxe - 5. Apr, 21:59
Rezension zu "Hortensiensommer"...
»Hortensiensommer« ist ein Roman von Ulrike...
yvseit - 5. Apr, 21:08
Der Apfel fällt...
Heute habe ich eine echte Überraschung erlebt:...
yvseit - 24. Mrz, 20:49
Der März und die...
Es ist doch jedes Jahr das Gleiche ... mitte März...
yvseit - 20. Mrz, 21:40

Archiv

März 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
25
26
27
28
29
30
31
 
 

Was ich zur Zeit lese


Julia Weber
Immer ist alles schön


Ulrike Sosnitza
Hortensiensommer


Gerald Hüther
Was wir sind und Was wir sein könnten


William Somerset Maugham
Ashenden oder der Britische Geheimagent

Suche

 

Status

Online seit 4599 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Apr, 09:59

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Alltagsgedanken
Arbeitsgedanken
Beziehungsgedanken
Challenge 2018
Familiengedanken
Freizeitgedanken
Historische Gedanken
Kaleidoskop
Lebensgedanken
Literaturgedanken
Musikgedanken
Naturgedanken
Reisegedanken
Rezensionen
Schreibgedanken
Tantegedanken
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren